Spieltag 2: Formcheck 2017

Fribourg, 9.5.2017 || LaLiga is back – auch 2017, trotz Donald und ohne Marine, dafür mit 10 Teams auf der Jagd nach dem Titel! Nach zwei Spieltagen ist es deshalb Zeit für einen ersten Formcheck.

Von der Spitze der Tabelle grüssen die beiden Teams, die das auch in der ewigen Tabelle tun: ZFAS und Pressing Drama. Samokrates, neuste Vollstreckungsmaschine von ZFAS zeigt sich indes unbeeindruckt: «Guck Homie, Meistertitel kann jeder, drum haben wir andere Ziele: die Luschen von Pressing in der Allzeitwertung von der 1 zu hauen und die 1000 Tore voll zu machen!» Angesichts der Beharrlichkeit der pressenden Herren rund um Comeback-Star Gäbu könnten die ZFASschen Grossmachtsambitionen indes genau so viel Wert sein, wie Jared Kushners Fähigkeit, längere Sätze zu vervollständigen.

Hinter den beiden Legenden reiht sich mit Delta Front, den Froggies und der Neo-Symbiose Absaane United ein Verfolger-Trio ein. Die Front verpasste den Boludos «die Mutter aller Kanterniederlagen» und zeigt sich neuerdings auch in der Offensive potent – folgerichtig besetzen sie Rang 3. Titelhalter Froggies startete gegen Schorsch durchwachsen, um einen Spieltag später zu zeigen, dass der Meistertitel «nur eventuell» dem Zufall geschuldet war. Der «beste Scheiss seit Joseph Deiss» aka Absaane United scheint die personellen Veränderungen gut verarbeitet zu haben und zeigt hoffnungsvolle Ansätze. Für einen Sieg gegen das andere frankensteinsche Monster, La Niflschaft, reichte es auf jeden Fall.

Im Niemandsland der Tabelle siedeln sich die Prongos und Schorsch an. «Vorne verhauen wir alles und hinten kompensieren wir das mit Grosszügigkeit. Entwederoder, wir müssen uns entscheiden!» meinte ein Fan von Schorsch. Die Prongos kämpfen indes noch mit der Feinabstimmung im taktischen Bereich. «Den Scoutingbericht, den wir angefordert haben, hat nichts getaugt. Wir werden uns sicherlich überlegen, mit wem genau wir da in Zukunft zusammenarbeiten», kommentierte der Rasenmäher die Niederlage gegen die Froggies.

Am Ende der Tabelle finden sich drei Teams, die das Wort Abstiegskampf besser kennen als ihre eigenen Mütter. «Das war… kennst du ‚Space Jam‘? Nur hatten wir halt keinen Michael Jordan», so Bruno nach der historischen 0:17-Schlappe der Boludos gegen das Delta. Kein Stavrinho, keine Hoffnung – so das Zwischenfazit der Blau-Weissen. Himbo dagegen macht seine Ankündigungen wahr und kämpft souverän um Platz 10. «Das kannst du nicht lernen, das musst du fühlen», meinte Rapo nach zwei Startniederlagen zufrieden. Bleibt La Niflschaft: ein unabhängiges Fankomitee reichte jüngst eine Petition mit dem Namen «Gebt uns die Lokomotive Mannheim!» ein. Angesichts des uninspirierten Starts des Geheimfavoriten könnte eine Identitäts-Debatte diesem Team nur gut tun.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.