Der Anfang ist nah!

Fribourg, 21. Mai 2015 || pas

10 Spiele sind in der laufenden LaLiga Saison absolviert – die letzte Runde und die Finalissima stehen somit vor der Tür, Ziele wurden erreicht, Träume zerplatzten, Gelenke brachen! Zeit für eine Prognose und einen Abgesang auf die bisherigen Fakten:

  • Die Liga gratuliert Delta Front zum vorzeitigen und erstmaligen Finaleinzug! Die Mannen aus den Freiburger Sümpfen stehen aktuell uneinholbar mit 26 Punkten an der Spitze der Tabelle. Auf den bei Wettbüros für Massenentlassungen sorgenden Erfolg angesprochen meint Waeber trocken: „Weniger ist mehr hat nicht funktioniert – deshalb macht sich unsere Rotation aus 28 Spielern dieses Jahr endlich bezahlt.“
  • Um den Finaleinzug gegen das Delta kämpfen am kommenden Sonntag noch drei Mannschaften, bei deren Erwähnung hart gesottene Fans glänzende Augen voller Nostalgie-Tränen bekommen. Der Schlägertrupp rund um die menschliche Eskapade Oil of Olaf aka Absaanetuur hat dabei die besten Karten, das gelobte Land zu erreichen. Dahinter rechnen sich die „älteste Mannschaft der nördlichen Hemisphäre“ aka Pressing Drama und die „rosarote Wattebäuschchen-Fraktion“ aka Prongobots ebenfalls noch Chancen aus. „Alles ist möglich, auch das Undenkbare, worüber wir ständig reden. Wir haben kein schlechtes Gefühl, wissen aber auch, dass es anders kommen könnte, falls der Wind sich dreht“, so die wie immer wenig verständlichen Worte von Schafer.
  • Auf den Plätzen 5-12 suhlen sich derweil alle anderen Mannschaften in ganz eigenen Erfolgerlebnissen. So feiert Schorsch beispielsweise exzessiv die Wiederauferstehung von Rambo und verdrängt so die verpasste Titelverteidigung. La Mannschaft erfreut sich derweil an den „tollen Leibchen von Mutti“, während Moustache „die neuen Hosen von Etigool einfach spitze findet“. Die Frogs ergötzen sich am Phänomen „den Ball endlich auch mal ins Tor zu zimmern“ und ZFAS verfolgt seit geraumer Zeit und ungeachtet jeglicher Tabellenlage ohnehin nur noch das Ziel, die Offensivkraft Nr.1 zu stellen. Himbo feiert Niederlagen mittlerweile so ekstatisch, dass die nächste jeweils vorprogrammiert ist und die Boludos denken „bereits vor Freude geblendet an das Transfer-Fenster kommenden Juli“ und hoffen „auf einen echten Knaller“. Bleibt Niflheim – und gar die Bratwurst-Truppe vermeldet Historisches: zwei Siege in Folge! „Das gabs noch nie! Jetzt wollen wir natürlich nochmal angreifen, auch wenn die Saison vorbei ist“, so Slebi übereuphorisiert.
https://i2.wp.com/www.handelsblatt.com/images/neue-aufbereitungsanlage-fuer-altautos/5787416/3-format2010.jpg?resize=330%2C185

Bekannt für seine kompromisslosen Abschlüsse: Schrottkönig

Abseits des kameradschaftlich-engagiert-verbissen-brutalen-entwürdigenden Spielbetriebes vermeldet LaLiga aber auch im Bereich „Selbstverwirklichung und persönliche Entfaltung“ Spannendes: das Rennen um die Torjägerkanone bleibt bis ganz zu Letzt offen! Die Taktik von Leader Dominator im letzten Spiel „von ganz hinten zum Erfolg zu kommen“ und sich ins Tor zu stellen, eröffnete den Verfolgern noch einmal Möglichkeiten. Doch wer gewinnt, scheint letzten Endes sowieso irrelevant. Warum? Weil SOLCHE Namen ohnehin Gewinner sind. Der Webmaster zieht ehrfürchtig den Hut vor:

  • dem Kanonenrohr, dem Schrottkönig, SirFailALot, The human Donut, dem Paddler, Figgifiggi, der Zeitlupe, el toco loco, the legend, If & If 2, El Sepulor Schaferior, Dr. Luigi Lötkolber Bigeler… und allen anderen Irren!

Wohl bekomms!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.