All hail to the FROGGIES!

Die längste, seltsamste und spektakulärste LaLiga-Saison aller Zeiten hat ein Ende! Et pour honoré le vainqueur glorieux de cette saison, le webmaster de ton choix éssaie même d’écrire dans la langue la plus embêtant du monde (c’est qui qui a crée ces putins é, è ,â ?? 😉

Mais bon – félicitations aux FROGGIES! Après Pressing Drama, ZFAS, Absaanetuur, Charmettes FC, Forward Schorsch et Saane Sense Delta Front maintenant le 7ème champions dans l’histoire de LaLiga! Tout le reste maintenant quand même en allemand 🙂

Die Geschichte des von Zuschauern als «technisch hochstehenden, von Ballstaffetten feinster Klinge gezeichneten, jedoch dennoch unsympathischen» Finals zwischen den Froggies und ZFAS ist eine Besorgniserregende. In jedem Viertel legte ZFAS vor, nur um jeweils äusserst ungünstig den Ausgleich wieder hinzunehmen. Da sich dieses Szenario 4 mal wiederholte, setzten sich die Froggies im denkbar knappsten aller Finalresultate letzten Endes so durch, wie England es nie tun wird: mittels Penalties! «Das eigentlich tolle an diesem Resultat ist, dass nun die langwierigen Diskussionen ob dem getürkten Modus weniger aufkommen. Dennoch: aus politischen Gründen ist Dr. Pass für die Liga wohl nicht mehr tragbar. Wir wollen keinen ‚Fall Siegenthaler’», kommentierte ein erleichtertes Komitee-Mitglied nach Spielschluss.

Im Kampf um Bronze resp. Leder war beiden Teams lange nicht ganz klar, worum es geht – folgerichtig ging das ganze in die Overtime, wie immer, wenn die Prongobots spielen. Nach gefühlten 309 Minuten Spieldauer und 18 Stadionbier erlöste «irgendein Rosaroter» dann Publikum, Gegner Pressing Drama und die eigene Mannschaft: Glückwunsch an die Prongos zum erstmaligen Gewinn von Bronze! Damit vereitelten sie einen weiteren doppelten Medaillensatz für «die ewige Gefahr aka Pressing Drama», die immerhin noch Vize-Meister im Penaltygedöse wurden. «So ganz ohne was zum Umhängen wär auch komisch», meinte Schona Givet.

Nix zum Umhängen und auch sonst wenig Zählbares gabs für Titelverteidiger Delta Front (Opfer der Tabellen-Arithmetik), Absaanetuur (Opfer von gar nix, selbstverschuldet!), Forward Schorsch (Opfer von diversen Kilbis in diversen umliegenden Käffern), Moustache (Opfer vom Sonnenlicht, das so früh am Morgen so fest blendet und einen gern zurück ins Bett treibt, bis es zu spät ist…), Los Boludos (Opfer vom Modus, ganz fiese Nummer!) und Captain Himbo (einfach schlecht, sorry, so nicht!). Die meisten dieser Teams wahrten immerhin ihre Würde – ausser Rambo.

Stichwort «Würde»: nach 12 Jahren unerbittlicher Jagd nach einem «echten» Titel (Hallenmeister ist für Schluffis!) schaffte Niflheim das Undenkbare: in einer fiesen, indes zukunftsträchtigen metamorphen Symbiose mit La Mannschaft feierten die Bratwürster den totalen Triumph im Penalty-Cup! «Toll», so Roland, der mit dem Kommentieren von Siegen sichtbar Neuland betrat. Somit hat LaLiga ein weiteres Novum: mit Niflheim und La Mannschaft feiern zwei Mannschaften den gleichen Sieg, fantastisch! Und Quali-Sieger La Mannschaft nimmt nach verpennten Playoffs doch noch einen Rest Würde mit in die unsichere Zukunft…

Ansonsten sollen folgende Highlights zu LaLiga Nr. 13 resp. 14 hier die gebührende Erwähnung finden:

  • Dominator holt sich im zarten Alter von 57 zum sechsten mal die Top-Scorer-Krone: 37 Treffer, Wahnsinn! Damit steigt sein Gesamtscore auf unfassbare 297 Treffer.
  • Nach 12 Jahren ist Schluss: danke Niflheim! Für Weisheiten wie «Über das Spiel in den Kampf!», Panini-Bilderbüchli en masse, Nikki Zamorano, lange Bälle ins Nichts, 5 Minuten Jonglieren mit Slebi, den unbedingten Willen, auch bei Hagel zu spielen, und ungezähltes Mehr!
  • Die Gerüchteküche brodelt nun: sind nächstes Jahr «Die Niflschaft» und «Absaane United» am Start? Fusionen, Transfers, Entlassungen: folge dem Live-Ticker unter www.quovadisolaf?.ch
  • Himbo neu «das Schiefmass aller Dinge»? Nach dem Abgang von Niflheim verkündete Himbo bereits vollmundig «den seit Jahren hart umkämpften und nun zum Greifen nah liegenden» Goldstandard am unteren Ende der Tabelle für sich zu pachten. «An uns kommt jeder vorbei, dafür kämpfen wir!», so Ruutu.
  • Olaf, Roland, Boesch, Sepulor, Schneuwly, Nicolas, Dr. Pass und andere Gangster: das LaLiga-Komitee wird sich umgestalten und per 2017 neue Köpfe, adliges Blut, neue dämliche Regeln und andere Highlights präsentieren! Bis dahin
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. merci mara für die tollen trophäen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.