Saison XIII: Spieltag 4

29.9.2015, Freiburg im Ü., pas || Sonne, Buvette, toller Rasen – LaLiga-Herzen schlugen einmal mehr höher an diesem Sonntag voller spielerischer Leckerbissen! Was passierte auf und neben dem Rasen – die schänste Online-Redaktion der nördlichen Hemisphäre sagt es Dir!

Boludos vs. Frogs – 2:2

Im vorgezogenen Romand-Derby schafften es die Boludos, ihre Serie der Ungeschlagenheit auf „2“ hochzuschrauben. Zu pomadig agierten die favorisierten Frogs, um den Sieg einzutüten und im Kampf um Saucisson und Fendant deutliche Dominanz zu beweisen. Folgerichtig endete das Derby mit einem Unetnschieden, was den Frogs weiterhin Platz 3 und den stetig kletternden Boludos nun neu Platz 7 beschert.

Absaanetuur vs. La Mannschaft – 5:3

Wer im Vorfeld der Affiche „Erster gegen Zweiter“ Fussball fürs Auge erwartete, der wurde an diesem Sonntag nicht nur enttäuscht, sondern gerade zu misshandelt. Leader Absaanetuur liess einmal mehr Gegner und Zuschauer verzweifeln und demonstrierte eine „destruktive Offensive“, wie Bachirou Salou nach Spielschluss erklärte. Wie die Mannen in Weiss mit dieser immerwährenden Taktik dennoch im Durchschnitt 8 Tore pro Spiel erzählen bleibt rätselhaft. Für die Verteidigung der Tabellenspitze reicht es indes momentan.

Delta Front vs. Käptn Himbo – 1:2

Was ist mit Titelverteidiger Delta Front los? Im Spiel gegen das bis dato unangefochtene Schlusslicht Himbo wurde das Delta kalt erwischt! Himbo „mischt ab sofort wieder mit im Kampf um die Meisterschaft“, verkündete ein sichtlich übereuphorisierter und jenseits jeglicher Logik handelnder Knupp nach Spielschluss vollmundig. Ob die Flusspferde den Schwung der beiden letzten Spiele (4 Punkte) konservieren können, bleibt äusserst fragwürdig.

Niflheim vs. ZFAS – 1:13

Die totale Offensive von Absaanetuur (von Rechts nach Links)

Es bleibt dabei: Niflheim gewinnt nicht gegen ZFAS. Auch im 53sten Anlauf reichte es den exilierten Bratwurststädtern nicht zu einem Vollerfolg über die Gefahr in Blau. Gleich 13mal schlug diesmal die verheerendste Offensive der Liga zu und katapultierte den „Zentralrat für anmutendes Spielverständnis“, wie die grössenwahnsinnigen ZFAS-Anhänger ihren Club gerne nennen, auf Platz 4. Stichwort „13“: ein Auto, ein Abschluss, ein Mann.

Pressing Drama vs. Moustache United – 10:5

Den Weg aus der Krise fand an Spieltag 4 Pressing Drama. Beim 10:5 über Moustache bewiesen die Mannen „von jenseits irgendwelcher Hügel“ einmal mehr ihr Verständnis für überlegene psychologische Kriegsführung und besiegten Moustache im Prinzip schon dadurch, dass sie ihre Trikots verkehrt herum trugen. „Ich war völlig orientierungslos auf dem Feld“, klagte ein sichtlich mitgenommener SirFailALot nach dem Spiel. Ob Moustache Klage einreicht bleibt vorerst unklar – klar ist indes: Moustache feiert für mind. eine Woche die rote Laterne. Glückwunsch!

Forward Schorsch vs. Prongobots – 4:2

Die wudnersame Heilung von Rambo darf wohl als Wohlfühlstory des Spieltages bezeichnet werden. Mit einem neuen, titanverstärkten und einem zusätzlichen, dritten Knie ausgestattet führte die pazifistische Version seines berühmten Namensvetters die Bonner zum unwiderstehlichen Sieg über die derzeit in sich zerfallenden Prongos. „Keine Eleganz, kein Wille, keine Typen“, so der nüchterne Kommentar eines Prongo-Fans. Die Frage die sich deshalb stellt: wo ist der Rasenmäher? Und bringt er Steppe zurück?

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.