Spieltag 1 – Saison XII / 2014/15

31/8/14: LaLiga ist zurück – soviel ist sicher! An einem ereignisreichen Sonntag duellierten sich erneut und zum 108 Male hintereinander die wackeren Kicker von nah und fern im Kampf um den sagenumwobenen LaLiga-Pokal, den Mara einst aus einem Stück seiner Rippe und seinem eigenen Blut formte. Doch zur Sache. Am Spieltag 1 2014/15 geschah leider das, was niemand will: Andi von Pressing Drama verletzte sich schwer. Wir wünschen ihm an dieser Stelle nur die beste Genesung und die Regenarationskräfte des Wolverine!! Die Verletzung führte folgerichtig zum Spielabbruch zwischen Pressing und Moustache, beim Stande von 7:6 für Pressing und „einigen Minuten Restspielzeit“. Das Penalty-Schiessen gewann Moustache mit 4:2. Die weisesten Abgeordneten von LaLiga brüteten nun seitdem über die Wertung dieses Spiels, indem sie uralte Pergamente aus Gäbus Keller studierten und irrwitzige Tiere als Ratgeber befragten. Der Beschluss mag erstaunen, ist indes aber so wie LaLiga selbst: anders. Im Spiel Moustache-Pressing kommt die 4-Punkte-Regel zur Anwendung. Wem dies nichts sagt, der soll „Jamal Crawford 4 Point-Play“ googeln. Konkret bedeutet dies:

  • Pressing gewinnt das Spiel mit 7:6 und erhält 2 Punkte
  • Moustache gewinnt das Penalty-Geballer mit 4:2 und erhält 1 Punkt
  • Weil niemand den möglichen Endstand kennt erhält Moustache den „Hans Bong – Gedenkzusatzpunkt“.

Dieser Entscheid ist insofern spannend, als dass er A) die Tabelle durcheinander bringt, B) keinen Sinn macht aber dafür C) oberflächlich sympathisch wirkt. Beschwerden gegen diesen Entscheid werden gerne per Mail entgegen genommen, und zwar an dr.pass@dis-mami-cha-ja-meh.stecksdir. Danke!

Der Rest des Spieltages ist schnell erzählt: von der Spitze grüsst wie schon letztes Jahr nach Spieltag 1 die Front aus dem Delta. Glückwunsch! Titelverteidiger Schorsch, La Mannschaft, ZFAS und Absaanetuur unterstrichen mit jeweils einem 3er ebenfalls ihre Ansprüche auf besseres Catering und kleinere Spielfelder. Das Fazit des Tages, diesmal von Jason (der abwesend war) geht aber in eine andere Richtung: „Irgendwie wird der ganze Scheiss immer schneller – deshalb war es die richtige Entscheidung, nicht aufzulaufen. Dadurch hatte ich das Gefühl, viel mehr am Spielfluss beteiligt zu sein“. Visionäre Worte. Davon braucht es definitiv mehr!

Sendet Besserungswünsche aus einer besseren Welt: the Iron Lady

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.